Überspringen zu Hauptinhalt

News

Vorfreude & Vorbereitungen auf Hochtouren: Fortbildungs-Special-Get-Together am 27.02. zu »#fighteverycrisis – aber wie?«

  • NI.MA
  • Allgemein, Fortbildung, Klimawelt, Netzwerk, Wirkung

Noch etwas mehr als zwei Wochen, dann ist es so weit: Unsere nächste Fortbildung findet als ganztägiger digitaler Vernetzungsevent zum Thema »#fighteverycrisis – aber wie?« statt. Wir stellen uns die Frage und suchen nach Antworten, wie wir unser Engagement in diesen Zeiten aufrecht erhalten und positiv denken können – wo eine Krise die nächste jagt und wir mittendrin sind im Wirbelsturm.
Also los, ihr lieben Aktiven, markiert euch den 27.02. ganz fett in euren Kalendern!

Wir freuen uns schon sehr auf euch <3 und wollen an dieser Stelle unser Programm nochmal etwas ausführlicher beschreiben. Damit räumen wir noch die letzten Zweifel aus, ob sich der 27. Februar nicht anderweitig besser verbringen ließe. Auf gar keinen Fall, und hier lest ihr, warum: 🙂

Der Tag startet um 9:30 Uhr mit Rike und einer gechillten Runde Yoga. Es wird eine thematisch zugeschnittene, humorvolle Einheit mit einem meditativen Einstieg, Mobilisierung, einigen zugeschnittenen Übungen (Asanas) und einem fokussierenden Abschluss. Schwerpunkt der Praxis ist die Aktivierung eigener körperlicher und geistiger Ressourcen. Vorkenntnisse der Teilnehmer*innen werden nicht vorausgesetzt.

Rike hat als Yogalehrerin ein Faible für unterschätzte Körperteile, die unermüdlich ihren Job machen und einfach auch mal gewertschätzt werden möchten. Hallo Ellenbogen? Hallo Fußsohlen? Ihre Sessions ermutigen die Teilnehmer*innen, sich selbst ganz wahrzunehmen und entlang des eigenen Atems Ruhe und Kraft zu schöpfen.

Nach einem gemeinsamen Tageseinstieg heißt es ab 10:45 Uhr: it´s Workshoptime!
Workshop I zu »Argumentationstraining gegen Klimawandel-Skeptiker*innen« enthält einerseits Inputs zu gängigen Verschwörungsideologien & Fake News zum Thema Klima, sowie praktische Übungen im Umgang mit Klimawandel-Skeptiker*innen. Der Fokus liegt auf partizipativen Methoden und dem eigenen Ausprobieren von guten Strategien in der Argumentation gegen Klimawandel-Skeptiker*innen.

Workshop II widmet sich »Selfcare in Krisenzeiten«: Der Workshop umfasst zum einen die Reflektion der individuellen Gefühlslage in Bezug auf die Pandemie, eine inhaltliche Beleuchtung der Frage, welche Bedürfnisse wir haben, welche gerade bedroht sind und was dies für Ängste auslöst. Zum anderen findet im Workshop eine Erarbeitung und Auseinandersetzung mit individuellen Kraftquellen und persönlichen Ressourcen statt.

Workshop I wird von Fluky und Hans-Peter Dürhagen durchgeführt.

DJ FRESHFLUKE, genannt Fluky, ist Hiphop DJ und Referent*in für politische Bildung und leitet seit über 10 Jahren Workshops für Jugendliche und Erwachsene, hält Vorträge und liebt Online-Seminare. Seit 2019 gehört Fluky – genauso wie HP – zu den freiberuflich aktiven politischen Bildner*innen, die mit dem Workshop-Konzept der Amadeu-Antonio-Stiftung Seminare zum Thema Hate Speech durchführen dürfen. Ihre Schwerpunkte: Hate Speech, Verschwörungserzählungen, sexuelle & geschlechtliche Vielfalt, Menschen- und Kinderrechte, Frauen & Hiphop, DJing.
HANS-PETER DÜRHAGEN, kurz HP, ist ursprünglich Dokumentarfilmer aus Köln und führt seit Jahren Medienworkshops mit Jugendlichen durch. In seiner Bildungs- und Medienarbeit geht es sowohl um den Erwerb von Medienkompetenz und den verantwortungsvollen Umgang mit Medien als auch um Themen der Zivilgesellschaft. Seine Schwerpunktthemen sind Diversität, Rassismus, Hate Speech, Globalisierung und Flucht.

Workshop II wird von Maike Panz und Lukas Perka moderiert.

MAIKE arbeitet als Gestalterin und Trainerin. Inhaltlich befasst sie sich in ihren Workshops mit verschiedenen gesellschaftlichen, meist feministischen Themen. Ziel ihrer Trainings ist stets das Empowerment der Teilnehmenden.
LUKAS ist Trainer für Konfliktbearbeitung und interessiert sich in seinen Workshops für die Schnittstelle von strukturellen und

persönlichen Konflikten. Er arbeitet aktuell zu den Themen Umgang mit Unterschieden und Diskriminierung sowie zu lebendigen Formen von Solidarität.

Nach einem »gemeinsamen« Mittagessen – für Verpflegung ist gesorgt!** – geht es ab 15.00 Uhr mit von euch gestalteten Barcamp-Slots weiter. Ende des »offiziellen« Teils ist 17.00 Uhr, danach geht es weiter mit gemeinsamen Gesprächen, Spielen u.v.m. für alle, die noch Lust haben.

Moderiert wird der ganze Tag von unserem Super-Team Marleen, Robin & Sophie 🙂

Wir freuen uns auf dich und einen Samstag mit ganz viel Sonne im Herzen und Schokolade im Bauch 🙂 – und hoffen, du hast noch nichts Besseres vor?

Wann? Samstag, 27.02.2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr (offizielles Ende) bzw. ca. 21:00 Uhr (open end)
Wo? Online!
Kosten? Keine für dich!
Anmeldung? ist verlängert bis Freitag, 19.02.2021 unter diesem Link:

» Jetzt gleich hier für diesen Super-Event anmelden! «

** »Wie das?« fragst du dich? » Nach erfolgreicher Anmeldung erhältst du vor dem Event ein »Rundum-Glücklich«-Päckchen für den Tag von uns 🙂

 

An den Anfang scrollen