International Future Leaders School

ifls1

Vom 23. bis 29. Juli 2016 vertraten uns unsere Vereinsmitglieder Jessica Lein und Marvin Müller auf der International Future Leaders School (IFLS) in Litauen. Neben uns zwei Deutschen nahmen 120 weitere Teilnehmende aus verschiedenen Ländern Europas (Litauen, Estland, Lettland, Großbritannien, Island und Ukraine) an der Veranstaltung teil, die im schönen Trakai direkt an einem See stattfand. Gefördert wurde die IFLS im Rahmen des Programms „Live freely!“ des British Councils und wurde unter anderem von einer ehemaligen litauischen Schüler*innenvertreterin hauptverantwortlich organisiert. Auf dem Foto unten seht ihr uns gemeinsam mit der britischen Botschafterin in Litauen, Claire Lawrence.

ifls2

Die siebentägige Veranstaltung hatte drei Hauptthemen: Shakespeare, dessen 400. Todesjahr 2016 ist, Toleranz und Medien. Nach der Anreise am ersten Tag haben wir uns gegenseitig kennengelernt, mehr über die Veranstaltung erfahren und verschiedene Teambuilding-Übungen gemacht. Besonders gefreut haben wir uns darüber, unsere isländischen Freundinnen und Freunde, die wir bereits von diversen Veranstaltungen der europäischen Schüler*innenvertretung OBESSU kannten, dort wieder gesehen zu haben. Dem Thema „Shakespeare“ haben wir uns mit verschiedenen kreativen Methoden angenähert, von Drehbuchschreiben über Graffiti, Musik, Theater, Tanz und Film bis zu analoger Fotografie waren unterschiedlichste Ansätze dabei. Die Workshops wurden durch Vorträgen von renommierten litauischen und englischen Expert*innen ergänzt (unter anderem Quentin Cooper (BBC Reporter) und Leonidas Donskis, litauischer Professor und ex. MdEP), welche uns durch verschiedene Hintergrundinformationen unseren Blick weiteten.  Am dritten Tag präsentieren alle feierlich die Ergebnisse der Workshops, Kunstwerke aller Arten, die sie in den letzten Tagen geschaffen hatten. Im Toleranz Workshop haben wir uns besonders mit dem Umgang mit Minderheiten beschäftigt und gemeinsam überlegt, wie man deren Situation verbessern kann. Wir haben dabei auch gelernt, dass Toleranz viel damit zusammenhängt, sich über sich und seine eigene Identität klar zu sein. Die Workshops zum Thema „Medien“ haben verschiedene Praktiker*innen gehalten, die uns vor allem zu einer kritischeren Haltung beim Konsum von Medien verhelfen wollten. Eine Reporterin beim litauischen Radio beispielsweise, klärte uns über verschiedene Tricks auf, Zuhörer*innen zu täuschen. Wir durften außerdem selbst Hand anlegen und interviewten eine litauische Menschenrechtsaktivistin, die dort zurzeit vor Gericht steht und haben in Kleingruppen verschiedene Radiobeiträge hierzu erstellt. Hier könnt ihr beispielsweise den Beitrag von Vilius (einem litauischen Teilnehmenden) und Marvin: https://soundcloud.com/ewadio/marvinvilius-interview

ifls4 ifls3

Auch das Rahmenprogramm war sehr schön und abwechslungsreich: Verschiedene Jugendorganisationen aus Litauen, wie die Schüler*innenvertretung oder die Pfadfinder*innen, waren hierfür verantwortlich und von einer Talentshow bis zu einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer war alles dabei. Wenn der Kopf vom ganzen Input zu voll wurde, konnte man sich außerdem in den Pausen mit einem Sprung in den See auf andere Gedanken bringen.

ifls5

Wir danken den Organisator*innen sehr herzlich für die Einladung und die Chance, sich mit so vielen Menschen aus ganz Europa zu vernetzen! Unter dem Hashtag #IFLS könnt ihr auf unserem Twitteraccount noch weitere Eindrücke zur Veranstaltung bekommen. Hier außerdem ein Video über die Veranstaltung: https://www.youtube.com/watch?v=ccvQLhTQ-uE

ifls6