Umweltbegeisterte Schüler*innen gesucht!

Ausschreibung für die Nominierung für den Jugendprojektbeirat „Umwelt und Stadt“ 

Was denkst du über den Klimawandel? Wie kann Konsum nachhaltiger werden? Wie sollte eine lebenswerte Stadt für dich aussehen? Welche umwelt- und stadtpolitischen Themen liegen dir wirklich am Herzen?

Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) wurde vom Bundesumweltministerium beauftragt, eine Studie zu umwelt- und stadt- politischen Themen zu erstellen, die jungen Menschen wichtig sind und sind deshalb auf uns zugekommen. Es geht darum zu verstehen, was Jugendliche denken und wie ihre Wünsche und Bedürfnisse in Zukunft besser berücksichtigt werden könne. Sie möchten einen Jugendprojekt- beirat einrichten, der ihre Forschungsarbeit aktiv begleitet. Zu den Aufgaben zählen: die gemeinsame Diskussion von Forschungsfragen, die Teil- nahme an Workshops, die Mitarbeit an der Planung und Organisation einer großen Jugendkonferenz und vieles mehr. Die konkreten Aufgaben sollen bei einem ersten Treffen des Jugendbeirats im Januar 2017 mit den künftigen Beiratsmitgliedern festgelegt werden.

Wir möchten daher eine*n Schüler*in aus unserem Netzwerk für diesen Jugendbeirat vorschlagen. Wenn du zwischen 16 und 22 Jahren alt bist, dich für die oben genannten Themen interessierst und dich im Bereich der Jugendbeteiligung engagierst (zum Beispiel als SV-Berater*in, LSVler*in, SV-Mitglied…), melde dich bei uns!

Zunächst reicht uns eine einfache formlose Interessensbekundung per Mail an marvin.mueller@sv-bildungswerk.de bis zum 26.12.16 24:00 Uhr. Auch für sämtliche Fragen stehen wir dir unter dieser Mail-Adresse zur Verfügung!

Für die endgültige Auswahl, wen wir vorschlagen und für die Bewerbung für den Jugendbeirat, wird es dann aber noch nötig sein, bis zum Ende des Jahres ein ca. einseitiges Motivationsschreiben verfassen, indem wir bzw. das Institut euch besser kennenlernen, erfahren, warum ihr euch in dem Jugendbeirat engagieren möchtet und welche Themen euch besonders interessieren.

ausschreibung-jugendprojektbeirat-umwelt-und-stadt

OBESSU Konferenz „School Methods 2020“

logo-2-2Vom 31. Oktober bis 6. November fand die OBESSU Konferenz „School Methods 2020“ in Tallinn statt. Sie wurde gemeinsam mit der estnischen Schüler*innenvertretung ESCU organisiert und von Erasmus+ finanziell gefördert. Für uns nahmen unsere kürzlich ausgebildeten SV-Berater*innen und Mitglieder Lukas Böhm und Viktoria Lachenmaier sowie Marvin Müller aus unserem Vorstand teil. Das wichtigste Ziel dieser Konferenz war es, innovative Schulmethoden in ganz Europa zu verbreiten.

Weiterlesen

Menschenrechtsbildung in der Schule

 

Bericht von der Obessu Study Session „Bringing Human Rights Education to School“ 24.04 – 01.05.16 Budapest

ChWxKqAWYAAvEG2.jpg-largeVom 24. April bis 1. Mai 2016 richteten die europäische Schüler*innenvereinigung Obessu und das Europäische Jugendforum gemeinsam eine Studientagung aus, um mit Schüler*innenvertreter*innen aus ganz Europa daran zu arbeiten, wie Menschenrechtsbildung in Schulen implementiert werden kann und sie zu Multiplikator*innen für dieses Thema auszubilden. Für uns nahmen unsere Vereinsmitglieder Jessica Lein (Bundesdelegierte der LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz) und Marvin Müller (ehemaliger Bundesdelegierter der LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz) teil.
Weiterlesen